20.07.2019, von Steffen Ludwig ()

Wandertag für Helfer*innen des Ortsverbandes

Auch in diesem Jahr wurde der jährliche Wandertag durchgeführt. Dieses Mal führte der Weg die Helferinnen und Helfer in die Lüneburger Heide.

Nachdem der erste Termin zum Wandern durch einen Einsatz am Vorabend ausfallen musste und viele Helfer am Ausweichtag nicht konnten, wurden gleich zwei identische Wandertage angeboten. So hatten alle die Möglichkeit noch daran teilzunehmen.

Der Weg führte zuerst an einen geschichtsträchtigen Ort, nämlich nach Eschede. Hier verunglückte am 3. Juni 1998 der InterCityExpress 884 der Deutschen Bahn, wobei 101 Menschen ihr Leben verloren. Auch Ortsbeauftragter Marc Bühner war damals mit im Einsatz und so konnte er den Helferinnen und Helfern während des Zwischenstopps in der Gedenkstätte viel über seine Eindrücke und Gefühle erzählen. Zur besseren Darstellung hatte er sogar noch alte Zeitungen mitgebracht.

Nach vielen Worten und Gedanken fuhren die Helfer weiter in Richtung Niederhaverbeck in die Lüneburger Heide. Während am 6. Juli die Wanderung auf Grund starken Regens bereits nach einigen Kilometern abgebrochen werden musste, konnten am 20. Juli bei angehender Heideblühte und sommerlichen Temperaturen die Helfer*innen die Landschaft genießen und Fachsimpeln.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.