12.10.2019, von Steffen Ludwig ()

Es sind nicht alle im Herbsturlaub…

So fanden sich trotz Herbstferien auch am Samstagsdienst des Oktobers zahlreiche Helferinnen und Helfer ein. Auf dem Hof wurde viel gestapelt, geschleppt und verstaut.

So hatte die Bergung damit zu tun, ein neues Verladekonzept für ihr Einsatzgerüstsystem (EGS) zu erproben und den Anhänger mit Hilfe eines Mitnahmegabelstaplers zu beladen.

Auch bei der Fachgruppe Trinkwasserversorgung ging es diesmal ums beladen und verzurren. Nachdem für die sechs vorhandenen Wassertransportboxen nun auch die Inliner (Wassersäcke) und Verschlauchung geliefert wurde, musste hier der Aufbau auf dem Lastkraftwagen ausprobiert werden. Diese Transportboxen ermöglichen nun einen noch schnelleren und sichereren Transport von Trinkwasser zur gewünschten Abgabestelle (Einsatzort). 

Bei der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung stand eigentlich Zeltbau auf dem Programm. Nachdem diese erst einmal ihr 90 kVA Stromaggregat in Betrieb nehmen wollte, musste spontan umgeplant werden. Eine der zwei Starterbatterien hatte sich seit der letzten Benutzung verabschiedet und ist explodiert. Die neue Aufgabe bestand nun darin diese auszubauen und den mit Säure verunreinigten Boden des Anhängers zu reinigen. Da im Anschluss noch etwas Zeit war, ging es bei der Gruppe mit einer Kettenausbildung weiter.

Die Ortung beschäftigte sich heute in unserem Innenhof, der zu einem kleinen Übungsgelände umgestaltet wurde. Hier nutzten sie einige Wände für verschiedene kleine Baukonstruktionen zum Abstützen aus Holz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.